team2012.at - ein Sportverein neuen Stils!

 

Wir bieten dir:

Wir verwehren uns gegen jede Form von Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder Herkunft. Wir haben aber etwas gegen Doping, Rauchen und Dummheit. Wie im Sport üblich verwenden wir die Anrede "du". Wir "gendern" nicht und sind auch sonst politisch ziemlich unkorrekt. ;-)

 

Letztes update: 16.9.2019


Termine unserer Laktattests in Wien werden laufend aktualisiert. 



news

 

Anm: aktuelle persönliche Betrachtungen von Wilhelm Lilge findest du unter "quergeschrieben"



3-Zinnen Lauf, Vienna Charity Run, Ebreichsdorf, Unterpetersdorf, Kirchberg, ...

Gerhard Gaube beim Zieleinlauf des 3-Zinnenlaufs vor eindrucksvoller Bergwelt (Foto zVg)
Gerhard Gaube beim Zieleinlauf des 3-Zinnenlaufs vor eindrucksvoller Bergwelt (Foto zVg)

Die Mitglieder des team2012.at kommen keinesfalls nur aus Wien und unsere Betreuungstätigkeit bieten wir auch allen Sportlern an, egal wo und egal ob mit oder Vereinsmitgliedschaft.

 

Schon lange ist die Familie Gaube (Vater, Mutter, Kind) aus Saalfelden Mitglied beim team2012.at. Vater Gerhard und Mutter Marie-Luise starteten am Wochenende beim grandiosen 3-Zinnen-Berglauf in Südtirol.

 

(Prof. Dr.) Gerhard berichtet: 

"Nach 5 Jahren wieder 3 Zinnen Lauf - Rennen gut eingeteilt und bis zum Ende kontrolliert durchgelaufen, das gibt PB (Anm: 4 Minuten schneller als damals) und AK17./76

Im Ziel beste Nachbesprechung mit dem seriösesten Team aus Saalfelden"

 

 

Lisa Hofstättner (startet für den HSV Wiener Neustadt) testete ihre Form in Unterpetersdorf in der Nähe ihrer burgenländischen Heimat. Sie berichtet: 

"Was für ein Rennen....ein geniales Feeling, zu Beginn der Herbstsaison mit Power und Freude den Start-Ziel-Sieg beim 2. Unterpetersdorfer Feuerwehrlauf über 6,4 km in 25:20 zu laufen. ..

Eine wunderschöne Strecke und ein super organisierter, typisch-burgenländisch-gemütlicher Event luden auch nach dem Lauf zum Verweilen ein. Ebenso war es schön zu sehen, dass so viele junge talentierte Kids am Start waren.... Auch im Burgenland macht (schnell) laufen Spaß und motiviert für mehr."

 

 

Zur gleichen Zeit starteten unsere Mitglieder Max Pfeifer und Piotr Patrzalek in Ebreichsdorf.

 

Piotr startete über 10km und berichtet: 

"Mir ist wieder eine deutliche Steigerung gelungen obwohl Ich noch vor 2 Wochen mit Fieber und einen Magenvirus gekämpft habe. Finish in 40:26 heißt knappe 30 Sekunden schneller als vor 3 Monaten in Baden und damit ein neuer PB steht fest 😀 Negativ split funktioniert bei mir immer besser 😀

 

Ich habe in den letzten Monaten viel Acht auf die Regeneration gegeben - zusätzlich habe Ich im Blutbild Eisen und Vitamin D Mängeln entdeckt die Ich seitdem bekämpfe. Zusammen mit dem optimalen Trainingsplan funktioniert es alles immer besser!

 

Nochmals danke für deine perfekte Betreuung - ohne Diagnostik und den individuellen Plan wäre es nicht möglich gewesen!

 

Max startete über die kürzeren 3333m (1 Runde) und war ebenfalls mehr als zufrieden:

 

"...ganzes Rennen alleine gelaufen, aber coole Straßenstrecke. Neue Pb und Gesamtsieg. Gutes Ende der ersten "Saison" jetzt kommt eine kurze Pause und dann die Wintervorbereitung obwohl man ja bei dem momentanen Temperaturen es eher nach einem zweiten Sommer aussieht."

Nicht ganz so glücklich aber ehrlich zu sich selbst war Clemens Winter, der nach überstandener Erkrankung noch nicht ganz fit bei den 10km-Meisterschaften in Kirchberg/Pielach startete: "heute ist es beschissen gelaufen. Ich musste die zweite Runde im Dauerlauf absolvieren, die Beine waren schwer, die Muskeln streikten..." (Anm: trotzdem lief er die 10km in 38:02)

 

mehr lesen

Elisabeth Pöltner-Holkovic holt auch über 5000m den W 45 Europameistertitel!

Elisabeth mit ihren beiden Goldmedaillen von der Masters EM in Venedig! (Foto: zVg)
Elisabeth mit ihren beiden Goldmedaillen von der Masters EM in Venedig! (Foto: zVg)

Doppel-Europameisterin!

 

Elisabeth PÖLTNER-HOLKOVIC hat das Double geschafft: nach ihrem Europameistertitel in der W 45 über 10.000m am vergangenen Dienstag hat sie heute bei der Masters EM in Venedig auch den Titel über 5000m in 18:08,56 bei hohen Temperaturen gewonnen!

 

Das Rennen war bis zuletzt spannend und Elisabeth gewann schließlich mit rund 1,5" Vorsprung.

 

ERGEBNIS

Elisabeth Pöltner-Holkovic W 45 Europameisterin über 10.000m!

Elisabeth Pöltner Holkovic (hier auf einem Archivfoto vom Lauf zum Hallen EM TItel in der W 45 über 1500m im März 2019)
Elisabeth Pöltner Holkovic (hier auf einem Archivfoto vom Lauf zum Hallen EM TItel in der W 45 über 1500m im März 2019)

Bei den Europameisterschaften der Masters in Venedig konnte Elisabeth Pöltner-Holkovic die Goldmedaille über 10.000m der W45 erzielen!

 

Im vergangenen März konnte Elisabeth bei der Hallen EM der Masters bereits die Goldmedaille über 1500m in der W 45 holen. Bei den derzeit in Venedig (ITA) stattfindenden Freiluft-Masters-Europameisterschaften konnte sie jetzt den Titel über 10.000m gewinnen!

 

Ihr Bericht:


"Konnte gestern in einem rein taktischen Rennen den Titel holen; hab mich hinter eine Belgierin geklemmt, die trotz des starken Windes die Führung übernommen hat - und zu spät bemerkt hat, dass das bei einem Meisterschaftsrennen nicht unbedingt die beste Idee ist. Ihrer mehrmaligen Aufforderung an mich, die Führung zu übernehmen, bin ich erst nach km 8 nachgekommen - und habe diese dann halt auch nicht mehr aus der Hand gegeben...


Die Zeit war daher insgesamt nicht berauschend (38:45,80), aber die 20sec Vorsprung hab ich auf den letzten 2000m geholt - auch nicht so schlecht, oder?
Außerdem brauch ich ja auch noch Kraft für Freitag: da stehen 5000m aufm Programm..."

Ergebnis des 10.000m Laufes

 

Markus Reißelhuber holt 2 Medaillen bei Österr. U 16 Meisterschaften!

Markus Reißelhuber (hier in der Mitte) holt 2 x Bronze bei den österreichischen U 16 Meisterschaften! (Foto: Maria Reißelhuber)
Markus Reißelhuber (hier in der Mitte) holt 2 x Bronze bei den österreichischen U 16 Meisterschaften! (Foto: Maria Reißelhuber)

Markus Reißelhuber (Jg. 2005) wurde vor ca. 2 Jahren von Andreas Vojta bei einer Kinderlauf-Veranstaltung "entdeckt", kam  zu uns zum Verein und trainiert seither mit einem maßgeschneiderten Trainingsplan. Der ruhige, nette Schüler aus Harmannsdorf hat es mittlerweile läuferisch faustdick hinter den Ohren: 

 

Im März 2019 wurde er überraschend bei seiner ersten Teilnahme Österreichischer Meister der U 16 im Crosslauf und seither hat sich Markus, der bis jetzt auch viel Fußball spielte, beständig verbessert.

 

An diesem Wochenende startete er bei den Österreichischen U 16 Meisterschaften in Rif/Salzburg über 3000m (gestern) und 1000m (heute).

 

Am Samstag vor dem 3000m-Rennen fühlte er sich allerdings gar nicht wohl und - aus welchen Grund auch immer - wollte das Mittagessen wieder retourkommen...

Trotzdem gab er beim Rennen alles und zeigte seine Klasse: mit 9:24,25 blieb er bei diesem Meisterschaftsrennen nur rund 3 Sekunden über seiner Bestleistung und holte sich als schnellster 2005er Jahrgang die Bronzemedaille!

 

Die 1000m am Sonntag wären eigentlich nur als Zugabe gedacht gewesen, weil Markus mit seiner Familie ohnehin schon dort war. 

 

Markus fühlte sich aber schon vor dem Rennen besser und obwohl die 1000m für ihn etwas kurz sind, holte er sich auch über diese Strecke ebenfalls die Bronzemedaille! Die Zeit von 2:44,71 bedeutet dabei nicht nur eine Steigerung seiner bisherigen Bestzeit um rund 2 Sekunden, sondern damit war er auch über diese Strecke schnellster Österreicher seines Jahrganges! (Anm: Die vor ihm klassierten Läufer sind nächstes Jahr nicht mehr in der U 16 startberechtigt).


Damit geht für Markus Reißelhuber ein überaus erfolgreiches Wochenende zu Ende und wir sind stolz auf ihn! Ob die Medaillenfeier sehr exzessiv ausfallen wird, ist allerdings aufgrund seiner eher zurückhaltenden Art nicht ganz sicher...

 

Alle ERGEBNISSE der U16/U20 ÖMS

 

Aber nicht nur unser junges, erfolgreiches Mitglied Markus setzte an diesem Wochenende ein deutliches Lebenszeichen:

 

Unser Masseur und Sporttherapeut Mario Mostböck hat letzte Woche mit der Hilfe des Physiotherapeuten Roman Pallesits zurück in die Erfolgsspur gefunden und konnte heute die verletzungsbedingt beeinträchtige Leistung bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften in Kärnten (wo er trotzdem in seiner AK 45 die Bronzemedaille holte) mehr als ausgleichen:

 

Beim Halbmarathon im Wiener Prater (also auf Kipchoge-Asphalt...) lief er heute sehr gute 1:21:52 und konnte damit auch etwas Selbstvertrauen für den geplanten Marathon in Chicago tanken. Mit dieser Leistung erreichte er den 7. Gesamtrang und den 2. Platz in seiner Altersklasse.

 

ERGEBNISSE des Halbmarathons

 

mehr lesen

WLV-Meeting am 29.8., wieder eine PB von Max Pfeifer

Max Pfeifer (Foto: zVg)
Max Pfeifer (Foto: zVg)

Beim gestrigen WLV-Meeting am LAZ-Wien, das durch ein Gewitter etwas beeinträchtigt wurde, lief Max Pfeifer eine neue persönliche Bestleistung über 1500m.

 

Sein Bericht: 

"Nach den perfekten 1000m also das erste Mal die 1500 noch mitnehmen bevor die Straßenrennen rufen. Gestern war ich noch unsicher ob ich starten kann, Nase war total verstopft, vielleicht durch die ganzen blöden Klimaanlagen am Flughafen und in den Einkaufszentren. Naja aber heute schon wieder besser hab gar nicht erst an einen Absage gedacht und bin fast ganz fit an den Start gegangen. Bin etwas entspannter angelaufen und habe auf den letzten 400m gemerkt dass da noch deutliche Reserven sind und die 2 vor mir überholt. Sehr zufrieden mit den 4:28. sub4:30 war mein Ziel, Pb sowieso, was beim ersten Mal ja auch nicht so schwer ist. Jetzt also komplett gesund werden und regenerieren, die nächsten Wettkämpfe warten schon."

 

Trotz einer guten Zeit nicht ganz zufrieden war Matthias Kaplan, der über die 3000m startete: 

"Meeting war nicht sooo prickelnd ... hatte 10:13 auf 3000. Hab mich beim Einlaufen schon nicht so fit gefühlt. Sind in der einen Woche Urlaub sehr viel gehatscht, wodurch die Beine vermutlich müde wurden :/"

 

Weitere Ergebnisse folgen.

 

 

 

Tolle Leistungen unserer Läufer bei der Halbmarathon-Staatsmeisterschaft!

Lukas Max, Clemens Winter, Christian Wurzberger und Mario Mostböck (Foto zVg)
Lukas Max, Clemens Winter, Christian Wurzberger und Mario Mostböck (Foto zVg)

Die diesjährigen Staatsmeisterschaften über die Halbmarathondistanz wurden heute im Rahmen des "Kärnten läuft"-Halbmarathons ausgetragen. Mit Lukas Max, Clemens Winter, Christian Wurzberger und Mario Mostböck waren 4 Athleten des team2012.at am Start und damit stellten wir auch eine starke Mannschaft.

 

Zwei der vier Läufer konnten davon äußerst positiv überraschend und kamen mit tollen neuen Bestzeiten ins Ziel:


Clemens Winter kam nach hervorragenden 1:16:06 ins Ziel, was für den Trail- und Berglaufspezialisten ein schnelleres Tempo ist als er vor nicht langer Zeit nicht einmal 10km schaffte. Das konsequente Training des Fahrradmechanikers zahlt sich also aus, so kanns weitergehen!

 

Nicht minder hervorragend die Entwicklung von Christian Wurzberger, der sich immer mehr zum "Musterschüler" unseres Teams entwickelt. Nach seinem tollen Marathondebut heuer in Wien (2:57 - damit auch Sieg in der OMV-Wertung) steigerte sich der Würnitzer heute im Halbmarathon auf 1:21:43, was ihm auch die Silbermedaille in der M45 bescherte. Übrigens steht in seiner Laktattest-Auswertung vom team2012.at vom 14.8.2019 eine Halbmarathon-Prognosezeit von 1:21 - 1:23, also schaffte er hier heute eine Punktlandung!

 

mehr lesen