team2012.at - ein Sportverein neuen Stils!

 

Wir bieten dir:

Wir verwehren uns gegen jede Form von Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder Herkunft. Wir haben aber etwas gegen Doping, Rauchen und Dummheit. Wie im Sport üblich verwenden wir die Anrede "du". Wir "gendern" nicht und sind auch sonst politisch ziemlich unkorrekt. ;-)

 

Letztes update: 19.2.2017


Termine unserer Laktattests in Wien für Lauf und Rad werden laufend aktualisiert. 



news

 

Anm: aktuelle persönliche Betrachtungen von Wilhelm Lilge findest du unter "quergeschrieben"



Tag 2: 8. Gold in Serie über 1500m für Vojta, Pöltner-Holkovic pulverisiert W 45 Rekord, team2012.at einmal mehr erfolgreichster Lauf-Verein

Elisabeth Pöltner-Holkovic eilt von Rekord zu Rekord: heute verbesserte sie im Rahmen der Hallen-Staatsmeisterschaften den österreichischen Rekord der W 45 über 1500m um rund 7 Sekunden (!) auf 4:42,83. Damit erreicht sie wie schon gestern über 3000m erneut den 4. Rang. Das Damentrio an der Spitze mit Julia Millonig, Sandrina Illes und Cornelia Wohlfahrt war natürlich unerreichbar, aber Elisabeth konnte den Sprint der Verfolgerinnen für sich entscheiden. "Für mich war das heutige Rennen ein top Abschluss der Hallensaison. Ganz besonders bedanken muss ich mich v.a. bei meinem Mann Gerald Holkovic für seine Unterstützung. Laufen muss ich zwar selbst, aber ohne ihn ginge gar nichts!" meinte eine mehr als strahlende Elisabeth nach dem Rennen.

 

Andreas Vojta sollte heute über 1500m ein zügiges Rennen (also nicht "nur" mit schnellen letzten 300m oder so ähnlich) absolvieren. Gleich nach dem Startschuss setzte er sich an die Spitze des Feldes, wobei Paul Stüger bis knapp 1000m von hinten für etwas Druck sorgte. Andi siegte schließlich in 3:49,25, knappe 7 Sekunden vor dem Zweitplatzierten.

 

Nun sind es noch 2 Wochen bis zur EM in Belgrad, in denen ein paar spezifische Einheiten für den Feinschliff für das 3000m-Rennen sorgen sollten.

 

Die Athleten des team2012.at erreichten somit bei diesen Meisterschaften 2 x Gold und 2 x Rang 4 (dazu Rang 9 von Lemi Wutz über 3000m), womit unser Verein einmal mehr der erfolgreichste Laufverein Österreichs bei einer nationalen Meisterschaft wurde.

 

Andreas Vojta ist zudem der einzige ÖLV-Athlet, der sich gleich in zwei Bewerben (1500m und 3000m) für die EM qualifizieren konnte! 

 

ERGEBNISSE

mehr lesen

Tag 1 der Hallen-Staatsmeisterschaften: 3000m-Gold für Andreas Vojta, Elisabeth Pöltner-Holkovic knapp an der Medaille vorbei, gutes Rennen von Lemi Wutz

  Da bringt auch Vereinskollegin Tanja Bauer ihre Freude über den Sieg von Andreas Vojta zum Ausdruck. Wer wünscht sich nicht so eine Amtshandlung? ;-)
Da bringt auch Vereinskollegin Tanja Bauer ihre Freude über den Sieg von Andreas Vojta zum Ausdruck. Wer wünscht sich nicht so eine Amtshandlung? ;-)

Heute am ersten Tag der Hallen-Staatsmeisterschaften im Wiener Dusika-Stadion starteten gleich drei unserer Läufer und alle drei über 3000m.

Im Rennen der Frauen liefen für das team2012.at Elisabeth Pöltner-Holkovic und Lemuela Wutz. An der Spitze gab es ein spannendes Duell auf hohem Niveau zwischen der späteren Siegerin Lena Millonig und Sandrina Illes (beide unter 9:30!), dahinter gab es einen ebenso spannenden Kampf um die verbleibende Medaille, wo auch Elisabeth mitmischte.

 

Trotz der sehr guten Zeit von 10:07,56 (nur rund 7 Sekunden über ihrer persönlichen Bestleistung aus dem Jahr 2010) blieb ihr wie im Vorjahr "nur" der etwas undankbare vierte Platz, damals um 1/100 Sekunde, heute um rund eine Sekunde hinter Bronze. Aber für die mehrfache W 45 Rekordläuferin der letzten Wochen muss diese Leistung auf jeden Fall als Erfolg gelten.

 

Lemi Wutz kränkelte die letzten Wochen etwas und entschloss sich erst kurzfristig zu einem Start. Mit einer klugen Renneinteilung und der Zeit von 10:52,60 war sie rund 10 Sekunden schneller als vor einer Woche bei ihrem 4. Rang bei der U 20 ÖMS, womit sie heute in der allgemeinen Klasse den 9. Rang belegte.

 

Dann kam das Rennen der Männer: Andreas Vojta galt mit seinen 7:55 von Sabadell natürlich als großer Favorit. Die Staatmeisterschaften sollte er in der Vorbereitung auf die EM (3.-5.3. in Belgrad), wo er auch die 3000m laufen wird, nur mitnehmen bzw. als spezifisches Training nützen. Deshalb hielt er sich über weite Teile des Rennens im Hintergrund, 300m vor dem Ziel sprintete er dann "auftragsgemäß" an die Spitze des Feldes und mit ca. 40,3 Sekunden für die letzten 300m erreichte er in 8:42,06 seinen zweiten Hallenstaatsmeistertitel über 3000m.

 

Morgen starten unsere 3 Athleten auch über 1500m.

 

mehr lesen

Andreas Vojta steigert sich über 1500m in Ostrava

Andreas Vojta vor dem Start in Ostrava neben dem späteren Sieger Tamas Kazi (HUN)
Andreas Vojta vor dem Start in Ostrava neben dem späteren Sieger Tamas Kazi (HUN)

Das Limit für die Hallen-EM hat Andreas Vojta schon bei den jeweils ersten Rennen der Hallensaison über 1500m und 3000m souverän unterboten. Am 14.2. startete er in Ostrava noch einmal über 1500m, wo er zeitmäßig noch etwas nachlegen wollte.
Ostrava war immer ein guter Boden für Andreas, dort erreichte er bei der U 23 EM (Freiluft) den 4. Rang und lief in der Halle den österreichischen Rekord über 1000m.
Das Feld war dicht besetzt, mit Tempomachern sollte die Reise in Richtung einer 1000m-Durchgangszeit von ca. 2:26/2:27 gehen. Der erste Tempomacher lief zu Beginn etwas zu schnell an, worauf sich dahinter gleich eine Lücke bildete. Andreas reihte sich vielleicht etwas zu weit hinten im Feld ein. Die Durchgangszeiten des Österreichers waren dann auch mit ca. 1:29,5 (600m) und 2:30,5 (1000m) deutlich langsamer als geplant, wobei er im Pulk mit dabei war.

Das Tempo wurde auf den letzten 400m an der Spitze deutlich erhöht und auch Andreas wurde schneller, nur für eine Spitzenzeit war dies etwas zu spät. Die letzten 500m lief er in ca. 1:12, die letzten 200m in knappen 28 Sekunden. Das ergab eine Endzeit von 3:42,74, somit eine knappe Sekunde schneller als beim Rennen in Wien, wieder deutlich unter dem EM-Limit (3:44,00) und in der Endabrechnung der 5. Rang.
Das Rennen war also eine solide Leistung, aber keineswegs perfekt. Das 3000m-Rennen von Sabadell (7:55,83) und der gestrige 1500er zeigen jedenfalls eine gute Form knapp 3 Wochen vor der Hallen-EM in Belgrad.
Am kommenden Wochenende wird Andreas die Hallen-Staatsmeisterschaften in Wien noch als spezifisches Training nützen, dann ist eine gezielte Vorbereitung auf EM ohne weitere Rennen geplant.

 

ERGEBNISSE

VIDEO vom Lauf (Start bei ca. 49:30)

Andreas Vojta unterbietet Hallen EM-Limit über 3000m deutlich - mit persönlicher Hallenbestleistung!

überaus knapper Sprint um Platz 3, wobei Andreas (links) nach einem Rempler des äthiopischen Läufers mit knappem Rückstand (3/100") auf Platz 4 lief.
überaus knapper Sprint um Platz 3, wobei Andreas (links) nach einem Rempler des äthiopischen Läufers mit knappem Rückstand (3/100") auf Platz 4 lief.

Nach dem bereits unterbotenen Limit über 1500m versuchte Andreas Vojta heute auch einen Limitversuch über 3000m.


Beim internationalen Meeting in Sabadell (ESP)  lief er soeben in 7:55,83 persönliche Hallen-Bestleistung über 3000m und unterbot das Limit für die Hallen EM (8:05) nun auch über diese Distanz mehr als deutlich.
Im stark besetzen Feld belegte er zudem den hervorragenden 4. Rang, wobei er beim Versuch, den in der Zielkurve an dritter Stelle liegenden Äthiopier zu überholen, von diesem etwas behindert wurde und letztlich im Sprint um Rang 3 nur um 3/100" unterlag!

Die (ungefähren) 1000m-Teilzeiten von Andreas: 2:40 + 2:39 + 2:36, wobei die letzte Runde unter 30" gewesen sein dürfte.

 

Andi berichtet nach dem Rennen:

"Rennen insgesamt seeehr defensiv, erster km über 2:40 und sehr gedrängt (Anm: 16 (!) Läufer im Rennen). Hab langsam beschleunigt und Leichen eingesammelt. Leider war die Top 3 Gruppe schon etwas weg, daher hatte ich keinen Anschluss mehr an die Spitze. Letzte Runde konnte ich noch gut spurten und da sind auf jeden Fall noch einige Sekunden Reserve da." 

ERGEBNISSE

Mit seiner heutigen Leistung liegt Andreas derzeit auf Rang 8 der europäischen Jahresbestenliste.

VIDEO vom Lauf (man beachte auch die Live-Violinmusik...)

Erfolgreiches Hallen-Wochenende für die team2012.at-Läufer - gleich 2 Rekorde von Elisabeth Pöltner-Holkovic!

Elisabeth Pöltner-Holkovic eilt derzeit von Rekord zu Rekord!
Elisabeth Pöltner-Holkovic eilt derzeit von Rekord zu Rekord!

Nach zwei 800m Rekorden in der W 45 innerhalb von ein paar Tagen (gestern in 2:22,74) lief Elisabeth Pöltner-Holkovic am Sonntag, dem 5.2., beim Meeting im Dusika-Stadion die 1500m in 4:48,81 - eine neuerliche deutliche Verbesserung des österreichischen Rekordes in der W 45 und auch unabhängig von der Altersklasse eine super Leistung!


Gerald Holkovic lag wieder "eine Naaasenlänge" vor Elisabeth (4:47,91) "womit das Eheklima weiter verbessert wurde" (Zitat Elisabeth), die sich nach dem Rennen über Kaffee und Krapfen freute ;-)


Zwischen Hr. und Fr. Holkovic "schummelte" sich noch Jakub Bossowksi (Jg. 70), der mit 4:48,03 die team2012.at-Erfolge komplett machte.

 

Im selben Rennen lief auch Lemuela Lemi Wutz (Jg. 98) mit 5:01,15 eine neue persönliche Bestleistung. Sie berichtet nach dem Rennen:

 

"Der Lauf heute war vom Gefühl her echt gut aber es ärgert mich ein bisschen, dass ich die 5min Marke nicht geknackt habe. Ich habe extra darauf geachtet nicht zu schnell anzufangen aber hab dann beim Schlusssprint gemerkt, dass ich von Anfang an mehr hätte geben können, da ich noch einige Reserven übrig hatte. Was mich während dem Rennen ein bisschen aus dem Rhythmus gebracht hat, war mein offener Schnürsenkel, der sich bereits in der 2ten Runde gelöst hat. Natürlich freue ich mich über meine PB, weiß aber jetzt auch wie ich das nächste Rennen angehen muss, um endlich unter die 5min zu kommen."

 

 

Andreas Vojta unterbietet Limit für die Hallen EM! Österr. Masters-Rekord durch Elisabeth Pöltner-Holkovic über 800m!

Andreas Vojta auf dem Weg zum Hallen-EM Limit, wobei er 100m vor dem Ziel sogar in Führung lag.
Andreas Vojta auf dem Weg zum Hallen-EM Limit, wobei er 100m vor dem Ziel sogar in Führung lag.

Das Ziel von Andreas Vojta für das heutige Rennen über 1500m beim "Vienna Indoor" war klar: das Limit für die Hallen-EM (3. - 5.3. in Belgrad) zu unterbieten. 3:44,00 waren dafür gefordert.


Gleich nach dem Start gab es für Andreas bei einer Rempelei eine Schrecksekunde, dann sortierten sich die Läufer aber gut hintereinander ein. Andi lief große Teile des Rennens an 4. und dann an 3. Stelle. Der Tempomacher wurde nach 700m etwas zu langsam, ging dann etwas früh raus (ca. 900m), die 1000m-Durchgangszeit von Andi (2:29/2:30) war daher auch etwas zu langsam.

 

Deshalb ergriff er dann die Initiative, überholte und drückte aufs Tempo. Eine Runde vor Schluss war eigentlich klar: wenn nichts Gravierendes mehr passiert, muss sich das Limit ausgehen. Auf der Zielgeraden wurde es etwas schwer, somit ging sich zwar der Laufsieg nicht aus, sondern "nur" Platz 3 im internationalen Feld, aber das Limit konnte mit der Zeit von 3:43,44 abgehakt werden.


"Natürlich muss da von der Zeit her noch was weitergehen bis zur EM, aber ich freue mich, dass die Pflichtaufgabe mal erfüllt ist und wir haben das Training so aufgebaut, dass die richtige 1500m-Form erst bei der EM kommen soll und nicht zu früh. Ob es dann die 3000m werden, lassen wir bis nach den nächsten Rennen noch offen", meinte Andi nach dem Rennen.

 

Hier gibt es auch eine Video-Zusammenfassung des Rennens (Austrian Athletics)

 

Ungefähr eine Stunde später lief Elisabeth Pöltner-Holkovic über 800m und erreichte mit hervorragenden 2:23,45 nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern auch einen neuen österreichischen W-45 Rekord!

mehr lesen