team2012.at - ein Sportverein neuen Stils!

 

Wir bieten dir:

Wir verwehren uns gegen jede Form von Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder Herkunft. Wir haben aber etwas gegen Doping, Rauchen und Dummheit. Wie im Sport üblich verwenden wir die Anrede "du". Wir "gendern" nicht und sind auch sonst politisch ziemlich unkorrekt. ;-)

 

Letztes update: 24.6.2017


Termine unserer Laktattests in Wien für Lauf und Rad werden laufend aktualisiert. 



news

 

Anm: aktuelle persönliche Betrachtungen von Wilhelm Lilge findest du unter "quergeschrieben"



Tanja Stroschneider überraschend 5000m Landesmeisterin, Michael Reithmayr Vizemeister, Andi Vojta in Samorin (SVK) über 3000m stark

Nach Tanja Bauers (links) Landesmeistertitel im Berglauf holte heute Tanja Stroschneider mit PB den 5000m Landesmeistertitel für das team2012.at
Nach Tanja Bauers (links) Landesmeistertitel im Berglauf holte heute Tanja Stroschneider mit PB den 5000m Landesmeistertitel für das team2012.at

Die Triathletin Tanja Stroschneider kam vor ca. 2 Jahren zu uns, weil sie ihre (relative) Schwäche beim Laufen etwas mindern wollte. Damals hätte sie wohl kaum gedacht, was ihr heute gelungen ist:


Mit der persönlichen Bestzeit von 18:38,39 über 5000m holte sie praktisch im Alleingang mit fast einer Minute Vorsprung auf die nächste Läuferin und bei windigen Bedingen den Wiener Landesmeistertitel der Frauen in der Leichtathletik! Zur Einordnung der Leistung: damit liegt sie in der ÖLV-Jahresbestenliste der Frauen über 5000m auf Rang 7 direkt hinter Karin Freitag - und das als Triathletin. Mit Elisabeth Pöltner-Holkovic auf Rang 4 (18:01,23) bedeutet das, dass das team2012.at der einzige Verein gleich mit 2 Läuferinnen in den Top 7 in Österreich bei den Frauen ist (bei den Männern liegt Andreas Vojta mit 13:38,03 unangefochten auf Rang 1).

 

Es gibt wohl wenig Sportlerinnen in Österreich, die so konsequent und hart an sich arbeiten wie Tanja "Beton". Vielleicht ihre einzige Schwäche: das schlechte Gewissen, wenn sie einmal einen lockeren Tag oder gar (Höchststrafe) einen Ruhetag einhalten soll... 


Das Rennen fand in St. Pölten statt, wo die Wiener und Niederösterreichischen Landesmeisterschaften gemeinsam ausgetragen wurden. Es war übrigens genau eine Läuferin aus Niederösterreich am Start...


Tanjas Leistung ist umso höher einzuschätzen, weil sie diese sehr gute Zeit eben nicht im Pulk oder mit Tempomachern erreichte, sondern eigentlich das ganze Rennen von vorne gestaltete. Und: am Vormittag hatte sie ein hartes Schwimmtraining über 5,5km, vielleicht kamen ihr die 5000m beim Laufen dann auch etwas kurz vor. Ok, eine Stunde Radtraining machte sie auch noch davor...

 

Aber auch im 5000m-Rennen der Männer gab es eine Medaille für das team2012.at: Michael Reithmayr lief zur Silbermedaille bei den Männern in guten 16:33,96.

 

Sein Bericht: 

"Ich hatte 16:15 als Ziel und bin die 400m-Runden sehr konstant in ca. 79 Sekunden von Anfang an gelaufen. Die erste Hälfte des Rennens hab ich die Führungsarbeit übernommen, weil das (bei leichtem Wind) anscheinend keiner übernehmen wollte. Das hat mich aber nicht gestört, ich wollte einfach nur auf mich schauen und meine Zeit laufen. Am Ende kam ich als 4. ins Ziel und Platz 2 in der Wiener Wertung. Bin sehr zufrieden"

 

 

Jakub Bossowski, der team2012.at- Masters-Athlet, trat zum 800m Lauf an. Mit der Zeit von 2:14,33 konnte er eine „Zweijahres-Bestleistung“ aufstellen, mit der er zufrieden war. Am nächsten Tag nütze er die Gelegenheit beim Retzer Weintraubenlauf und machte beim 5.5km Lauf mit. Dort konnte er den 3-ten Gesamtplatz erlaufen und den 1-ten der M40 Altersklasse.

 

mehr lesen

Thomas Pickl, Tanja Stroschneider und Alex Tauber positiv aufgefallen ;-)

Tanja Stroschneider an der Spitze der Verfolgergruppe
Tanja Stroschneider an der Spitze der Verfolgergruppe

Unsere Triathletin Tanja Stroschneider hat keine leichten Wochen hinter sich. Motivation und Ehrgeiz sind bei Tanja "Beton" sicherlich nie das Problem, aber gesundheitliche Einschränkungen ohne klaren Befund sind nicht lustig. Da es von medizinischer Seite die "Erlaubnis" für volle Wettkampfbelastungen gab, startete sie beim Europacup-Rennen in Weert (NED) über die Sprintdistanz. Das Rennen war hart, aber ein großes Erfolgserlebnis! Mit Rang 10 in einem Europacuprennen muss sie jedenfalls mal zufrieden sein.

 

Sie berichtet: 

"Ich bin natürlich glücklich über die Top 10, aber es war sehr hart! Ich spüre, dass ich noch nicht voll da und zurück bin und in manchen Punkten war der Rennverlauf wirklich sehr unglücklich für mich. Gerade deshalb, weil ich für diesen 10. Platz wirklich von Anfang bis Ende kämpfen musste und weil es mir eben die letzten Wochen so dreckig ging, bedeutet mir dieser 10. Platz umso mehr!

Es waren diesmal zwar nicht so viele am Start, aber es war ein sehr hartes Rennen!

Beim Schwimmen war ich beim Start leider nicht aggressiv genug. Nachdem ich bei den Europacups in Portugal und Gran Canaria beim Schwimmen machtlos war, hatte ich da gestern einfach noch zu viel Respekt. Ich bin viel zu verhalten ins Wasser gelaufen war und hab eine Lücke zur ersten Gruppe aufgerissen. Nach den ersten Metern ging es mir aber recht gut und ich kam wieder näher und es sah so aus, als könnte ich die Lücke an der ersten Boje vielleicht wieder schließen!

mehr lesen

Florian Gaube (15) wächst über sich hinaus...

Florian Gaube (team2012.at) als Zweiter bei der Siegerehrung des Katrin-Berglaufes
Florian Gaube (team2012.at) als Zweiter bei der Siegerehrung des Katrin-Berglaufes

Die Familie Gaube ist sozusagen unsere Außenstelle im schönen Saalfelden. Vater Gerhard und Sohn Florian (15) sind nicht nur ganz, ganz nette Typen, sondern auch vielseitig sportbegeistert. Florian ist die letzten Jahre extrem viel gewachsen und auch ihm ist während dieser Phase eine vorübergehende Leistungsstagnation nicht erspart geblieben. Das hat dem Spaß am Sport keinen Abbruch getan.


Jetzt fuhren sie zum Katrin-Berglauf, dem steilsten Berglauf in Österreich (der größte Streckenteil führt über eine steile Schipiste hinauf), um die Leidenschaften Naturgenuss und Laufen optimal zu verbinden.
Gerhard Gaube (ein Lehrer!) hat uns von diesem Lauf einen kurzen Bericht geschickt:

 

"Einen Ausflug zum Katrinberglauf (4,5 km / 970 HM) könnte man so beschreiben: Start im netten Bad Ischl, Ziel bei einer Bergstation mit gemütlicher Hütte und unglaublichem Rundblick auf  Bergwelt und Seen des Salzkammerguts. Dazwischen eine Laufstrecke, die einfach nur steil, heiß und grausig ist. Wir haben uns das gegönnt - und vor allem für Florian (15,5 Jahre) war der 2. Platz in der U18 ein richtiges Highlight!

 

Kürzer Rückblick aus seiner Sicht: zurück liegt ein gutes Jahr mit heftigen Wachstumsschüben und somit Schwächen im Bewegungsapparat. Sportliche Leistungen waren teilweise mühsam und Regenerationszeiten sehr lange. In dem Alter absolut nichts Außergewöhnliches, nur sagt sich das leichter, als es sich anfühlt. Davor lief das nämlich richtig locker: jede Menge vielseitiges Training, schnelle Rennen und Podestplätze waren normal und man hat sich nicht vorstellen können, dass das  anders sein könnte.

 

Der Katrinberglauf und schon die Zeit davor waren jetzt eine richtige Wende. Nicht dass die Zeit unglaublich sensationell ist, aber sie ist gut und vor allem war es offensichtlich, dass der Körper nichts mehr gegen Belastungen hat und sich sogar (so wie früher) darüber freut. Deshalb bleibt nach dem Rennen ein super Gefühl, dass man sich mit einem Willy-Plan in den Sommer stürzen und schauen kann, was noch so geht."

 

Natürlich ist Gerhard auch selbst gelaufen und belegte in der M-40 Rang 30.

 

Ergebnisse

mehr lesen

Andreas Vojta steigert sich über 1500m deutlich

Andreas Vojta lief in Prag heute die 1500m in 3:41,30 - somit ein großer Schritt in die richtige Richtung nach den 3:46 von Tübingen am 20.5.
Auch Andreas zeigte sich nach dem Rennen zuversichtlich: "Damit bin ich überzeugt, dass es in nächster Zeit wieder regelmäßig unter 3:40 gehen sollte."
Bei der Team EM am 24./25.6. in Tel Aviv (ISR) wäre Andreas somit gleich über mehrere Strecken (1500m, 3000m, 5000m) Österreichs Nr. 1, er wird dort voraussichtlich die 1500m bestreiten.
Das nächste Rennen von Andreas wird das 3000m Rennen in Samorin (SVK) am 17.6. sein.

 

ERGEBNISSE vom Prag

VIDEO vom Rennen (das 1500m Rennen beginnt bei 44:00)

Thomas Pickl mit neuer 10km-Bestzeit in Tattendorf

Thomas Pickl (Nr. 350) neben den "Stars" von Tattendorf, Jennifer Wenth und Valentin Pfeil
Thomas Pickl (Nr. 350) neben den "Stars" von Tattendorf, Jennifer Wenth und Valentin Pfeil

Einer der team2012.at-Läufer, der auch immer wieder zu unserem gemeinsamen Training kommt und sich einen individuellen Trainingsplan erstellen lassen hat, ist Thomas Pickl.


Recht kurzentschlossen startete er heute beim "St. Laurent-Lauf" in Tattendorf über 10km und darf mehr als zufrieden sein. Er belegte am Ende nicht nur den 4. Rang in der Gesamtwertung, sondern lief mit 36:17 auch trotz der hohen Temperaturen und der schwierigen Streckenbedingungen (nur 50% Asphalt, der Rest Feldwege, Wald und Wiese) eine neue persönliche Bestleistung über diese Distanz!
Zudem gewann er seine Altersklasse (M 30)

 

ERGEBNISSE

Die Power-Tanjas haben zugeschlagen...

Tanja Bauer und Tanja Stroschneider: gemeinsam trainieren, heute in Bludenz und in Tulln zu Erfolgen!
Tanja Bauer und Tanja Stroschneider: gemeinsam trainieren, heute in Bludenz und in Tulln zu Erfolgen!

Die Power-Tanjas vom team2012.at haben heute zugeschlagen: Tanja  Bauer wurde heute bei den im Rahmen der Österreichischen Berglaufmeisterschaften ausgetragenen Wiener Meisterschaften in Bludenz (Muttersberglauf) Wiener Meisterin im Berglauf!


Und mit Tanja Stroschneider schlug das Imperium auch wieder zurück Tanja Bauer und Tanja Stroschneider: gemeinsam trainieren, heute in Bludenz und in Tulln zu Erfolgen!


Beim heutigen Sprinttriathlon in Tulln erreichte sie souverän des Tages-Gesamtsieg bei den Frauen, wobei sie gleich mit einer technisch feinen Schwimmleistung den Grundstein zu einem ungefährdeten Start-Ziel Sieg legte!

 

Bei den Österreichischen Berglaufmeisterschaften konnte der vielfache Berglauf-Weltmeister Helmut Schmuck nicht nur den Wiener Meistertitel holen, sondern auch den Sieg in seiner Altersklasse (M 50)

 

Ergebnisse vom Tulln-Triathlon (Sprintdistanz, nur 7 Männer waren vor Tanja)

Ergebnisse der österreichischen Berglaufmeisterschaften

 

mehr lesen